Vereinsberater Karl Bosch und Ehrenamts-Ansprechpartnerin Maria Schneider freuen sich über die positive Resonanz.

Mit voller Fahrt ins Frühjahrsprogramm - Online-Seminar "Virtuelle Mitgliederversammlungen"

Ehrenamtsteam ARBERLAND, Wissenswerkstatt Ehrenamt

Wo Vereinsangebote eingestellt werden, wo Mitgliederbeiträge sinken und die Zahl der Engagierten schrumpft, stellt die Pandemie ehrenamtliche Strukturen stärker denn je auf die Probe. Wie wichtig Zuversicht in diesen Zeiten ist – und, dass selbst die größte Krise Perspektiven, Chancen und findige Lösungen hervorbringt, das vermittelt aktuell die Online-Inforeihe „Wissenswerkstatt Ehrenamt“. Auf besonders großes Interesse stieß vergangenen Mittwoch das Thema „Virtuelle Mitgliederversammlungen, Wahlen und Beschlüsse durchführen“.

70 Teilnehmer*innen aus heimischen Vereinen, Verbänden und Initiativen hatten den Vortrag via „edudip“ verfolgt und bescheinigten der vom Regionalmanagement der Kreisentwicklungsgesellschaft ARBERLAND REGio GmbH initiierten Veranstaltung im anonymen Feedbackbogen „hohen Informationswert“, „Praxisnähe“ und „hervorragende Organisation“. „Wenn wir einen spürbaren Mehrwert für die bürgerschaftlich Engagierten im Landkreis schaffen, ist das sicherlich unser größtes Lob“, freute sich Projektbetreuerin Maria Schneider.

Als Referent hatte sie Vereinsberater, Coach und Mediator Karl Bosch gewinnen können. Er nahm sein Plenum virtuell an die Hand und führte es von den vorbereitenden Überlegungen zum Veranstaltungssystem – Live-Stream oder doch ein gängiges Konferenztool? – über die Bereiche Einladung, Versammlungsablauf, Moderation und Dokumentation/Protokollierung, technischer Support sowie Rechtssicherheit. Zusätzlich gab Bosch wertvolle Tipps, wie man Mitglieder mit ins Boot holt, die online nicht teilnehmen können. „Trotz oder gerade wegen des unpersönlichen Rahmens dürfen Sie den Faktor Mensch nie aus den Augen verlieren“, betonte Bosch. „Ehrliche Kommunikation auf Augenhöhe, Transparenz, die Bereitschaft zum Entgegenkommen und eventuell nötige Behelfslösungen sind dabei unerlässlich.“

Am 29. März 2021 von 19:00 - 20:15 Uhr geht die Wissenswerkstatt Ehrenamt bereits in die dreizehnte Runde – dieses Mal mit Vereinsberater Michael Blatz und Rechtsanwalt Michael Röcken. Der Fokus ihres Online-Vortrages liegt auf der großen Reform des Gemeinnützigkeitsrechts durch das Jahressteuergesetz 2020. Diskutiert werden neben der Anhebung von Übungsleiter- und Ehrenamtspauschale auch Erleichterungen bei der zeitnahen Mittelverwendung für kleinere Vereine, neue gemeinnützige Zwecke und Zweckbetriebe sowie Änderungen beim Feststellungsverfahren durch das Finanzamt. Ein Update der Experten zu den aktuellen Regelungen im Zuge der Corona-Pandemie rundet das Format ab.

Das Online-Seminar ist wie immer kostenlos. Anmeldung erforderlich unter: https://www.dahoam-im-arberland.de/wissenswerkstatt-ehrenamt.html

Die Veranstaltungsreihe „Wissenswerkstatt Ehrenamt“ ist eine Maßnahme des Regionalmanagementprojekts „Förderung des bürgerschaftlichen Engagements“, das vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und dem Regionalmanagement Bayern gefördert wird und in enger Zusammenarbeit mit dem Landkreis Regen erfolgt.

Zur Newsübersicht